MSS Wissenschaftliches Arbeiten English Personal & Organisation Marketing Rechnungswesen VWL Intern. Marketing Intern. Studien Servicemanagement Impressum
info@mesiema.com

Woodstock
Gini
Gipsy
Dein Outdoor Shop
Meerschweinchen
Haltung

Grundlagen
Sommerhitze

Pflege

Krallenpflege
Fellpflege

Ernährung

Trinkwasser
Raufutter
Kraftfutter / Fertigfutter
Frischfutter
Vitamine & Mineralien
Gras
Kräuter & Pflanzen
Giftpflanzen
Snacks
Futterumstellung

Lucas Tierwelt

Das kontrollieren der Krallen sollte zu einer regelmäßigen Routine werden. Einmal die Woche sollte hier genügen.

Krallenpflege
Die Krallen beim Meerschweinchen wachsen wie unsere Fingernägel. Können die Tiere ihre Krallen nicht abnutzen, z.B auf Steinen fangen diese an krumm zu wachsen. Dabei drehen sich die Krallen in Richtung Fußmitte und wachsen immer weiter. Die Tiere können mit diesen sogenannten "Korkenzieherkrallen" nicht mehr laufen. Um an ihr Fressen zu kommen versuchen es die Tiere trotzdem und können hängen bleiben. Dabei kann es zu schweren Verletzungen kommen. Ein Schweinchen wartet nicht auf Hilfe, sondern versucht selber sich hieraus zu ziehen. Mit einer Verletzten Pfote ist es immer Ratsam den Tierarzt auf zu suchen und die Ursache für die Verletztung zu finden und zu beheben.
Können wir den Schweinchen nicht die Möglichkeit geben Ihre Krallen auf Steinen ab zu nutzen müssen wir ihnen hier helfen. Dank spezieller Krallen Scheren, welche in jedem Zooladen günstig zu erwerben sind, ist das schneiden nicht schwer und von jedem durch zu führen. Bitte niemals eine normale Hausschere benutzen. Es ist auch Ratsam vor dem ersten Schnitt sich diesen vom Tierarzt genau zeigen zu lassen. Am Anfang der Krallen verläuft ein Blutgefäß, welches auf keinen Fall mit geschnitten werden darf.

Krallen schneiden
Bei der regelmäßigen Routineuntersuchung besteht die Möglichkeit dem Schweinchen zu zeigen, das das heralten der Füße nicht schlimm ist. Je öfter dies wiederholt und belohnt wird, je leichter ist das Krallen schneiden am Ende.
Bevor mit dem schneiden begonnen wird, sollte das Arbeitsmaterial zusammengesucht werden. In diesem Fall eine Schere und ein Behälter für die abgeschnittenen Krallen. Erst dann kann das Schweinchen hinzu kommen.
Zu Beginn nimmt man das Meerschweinchen auf den Schoß oder setzt es auf einen Tisch. Dabei sollte man immer sicher sein, das das Schweinchen nicht herunter fallen kann. Wenn man sich nicht sicher ist, nimmt man eine weitere Person zu Hilfe.
In welcher Reihenfolge das schneiden statt findet ist einem selber überlassen. Dabei kommt es auch auf das jeweilige Tier an. In der Regel mögen die Tiere die hinteren Krallen nicht so gerne geschnitten bekommen. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, indem ich mit den vorderen Krallen begonnen habe und dann die hinteren geschnitten habe. Ist das Tier oder man selber schlecht gelaunt verschiebt man die Prozedur lieber auf den nächsten Tag.
Das Schneiden ist mit hoher Konzentration durch zu führen, da es sehr viel Feingefühl verlangt. Bei hellen Krallen ist es einfacher als bei dunklen. Bei den hellen kann man das Blutgefäß sehr gut sehen. Bei den dunklen ist es wesentlich schwerer bis unmöglich. Um die Krallen sicher schneiden zu können wird das jeweilige Bein genommen und an der Pfote fest gehalten. Mit genauem Auge und einer ruhigen Hand schneidet man dann die Spitze der Kralle ab.

Möglichkeiten wie die Krallen naturgemäß kurz gehalten werden
1.) Ausreichend Auslauf auf Steinen mit Rasen abschnitten
2.) Genügend klettermöglichkeiten (immer bodennahe) über Stock und Stein

Krallenpflege