MSS Wissenschaftliches Arbeiten English Personal & Organisation Marketing Rechnungswesen VWL Intern. Marketing Intern. Studien Servicemanagement Impressum
info@mesiema.com

Woodstock
Gini
Gipsy
Dein Outdoor Shop
Meerschweinchen
Haltung

Grundlagen
Sommerhitze

Pflege

Krallenpflege
Fellpflege

Ernährung

Trinkwasser
Raufutter
Kraftfutter / Fertigfutter
Frischfutter
Vitamine & Mineralien
Gras
Kräuter & Pflanzen
Giftpflanzen
Snacks
Futterumstellung

Lucas Tierwelt

Wie bei jedem Tier die Pflege des Fells unerlässlich. Auch wir Menschen pflegen unser Haar regelmäßig. Wir wissen also aus eigener Erfahrung wie unangenehm verklebtes oder verpfilstes Haar sein kann. Schweinchen mit langem Fell haben hier noch ein weiteres Problem. Sie können sich durch das lange und dichte Haar nicht mehr bis an die Haut pflegen. Dadurch bekommen sie Einstreu nicht mehr aus dem Fell. Gleichzeitig steigt die Gefahr für Ungezieferbefall. Wie all dem vorgebeugt werden kann lesen sie hier.

Kurzhaarmeerschweinchen
Sie zeigen, das die Natur ein langes Fell für Meerschweinchen nicht vorgesehen hat. Mit ihrer Fellpflege kommen die Tiere eigenständig klar. Voraussetzung ist das die Tiere gesund sich und sich vohl fühlen. Auch wenn die Schweinchen ihr Fell selber pflegen können ist es denoch unerlässlich, das die Familienmitglieder auf die Fellsubstanz achten.
Am besten nimmt man dies in die regelmäßige Routinekontrolle mit auf. Besonders sollte auf den hinteren Teil des Tieres geachtet werden. Durch das Urinieren kann wird das Fell rund um den After feucht und kann dadurch verfilzen. Auch die Bauchseite ist hiervon betroffen. Bei Tieren in Außenhaltung sollte nach jedem Regen das Fell und der gesamte Gesundheitszustand geprüft werden.

Leider ist es noch immer üblich das die Tiere gebürstet werden. Es ist absolut nicht notwendig, wenn das Schweinchen gesund und munter ist. Beim Putzen kommen die Schweinchen an alle nötigen Stellen heran und können sich mit der Zunge und ihrem Speichel selber putzen. Dabei nehmen Sie gerne auch die Vorderpfoten zur hilfe. Der Speichel bildet auf dem Fell eine Schutzschicht, welche ähnlich wirkt, wie bei uns das Shampoo. Durch zu häufiges bürsten kann diese Schutzschicht zerstört werden. Daher bitte das Tier - wenn man unbedingt möchte - nicht zu häufig bürsten.
Beim Bürsten hört man häufig ein leises Brummen. Dieses Brummen ist kein Zeichen des Wohlbefindens. Eher das Gegenteil. Das Schweinchen versucht einen hiermit zu besänftigen. Gleichzeitig verfällt es in eine Starre, die dem Tier beim Angriff in größter Not als Lebensversicherung dienen kann.

Kurz gesagt, dem Schweinchen gefällt das Bürsten überhaupt nicht und behilflich sind wir ihm damit nicht. Daher besser lassen.

Langhaarmeerschweinchen
Wie bereits erwähnt benötigen die Tiere unsere Hilfe mit dem Fell. Bevor man sich also ein Langhaarmeerschweinchen anschafft direkt überlegen, ob man für die Fellpflege die Zeit aufbringen kann. Die Haare sind zur eigenen Pflege einfach zu lang und zu dicht. Je nach Wetterlage ist das Fell ensprechen zu kürzen. Hierfür empfehle ich eine Haarschneideschere. Bitte keine normale Schere nutzen. Diese können beim schneiden der feinem Fell das Tier ziepen und somit einen unangenehmen Beigeschmack herbei führen. Auch von einem Scheergerät möchte ich dringlichst abraten. Die Tiere bekommen Angst vor dem lauten geräusch und die Geräte sind nicht für die feinen Haare von den Schweinchen ausgerichtet sodass auch hier ein unangehmes Erlebnis abgespeichert werden kann.

Ein regelmäßiges kürzen des Fells hat mehrere Vorteile. Zum einen ist es einfacher nur einige Millimeter ab zu schneiden im Gegensatz zu einigen Zentimetern und es kann verpfilzungen vorbeugen. Je nach länge des Fells ist es eventuell nötig das Fell mit einem Kamm oder einer Bürste (spezielle für Nager) zu pflegen. Eine Felllänge von ca. 1 cm ist für das Schweinchen in der Eigenpflege perfekt. Nur wer das Fell länger lässt muss diesen auch bürsten. Ich bevorzuge eine Länge von ca. 0,5 - 1 cm felllänge. Wichtig ist dabei niemals die Tasthaare mit ab zu schneiden. Aus diesem Grund lasse ich den Kopft immer mit dem langen Fell bestückt. Sieht nach einem neuen Schnitt immer besonders ulkig aus.

Wer glaubt durch das Kürzen des Fells den äußerlichen Charakter des Tieres zu stark zu verändern - schließlich hat man sich ja ein LANGHAARSCHWEINCHEN zugelegt - dem kann ich nur sagen, das es nicht stimmt. Im Gegenteil. Ich freue mich immer auf das Schneiden. Durch unterschiedliche Fellängen kann man dem Tier immer wieder ein ganz neues Outfit verpassen.

Beim schneiden sollte man sich immer Zeit nehmen. Wie bereits erwähnt mögen die Tiere einen Eingriff in ihr Fell nicht. bei nervösen Tieren sollte man sich nach dem Tier richten. Ist es sehr nervös das schneiden auf mehrere Tage verteilen. Sieht etwas komisch aus dient aber am Ende dem Wohlbefinden des Tieres.

Bei Kindern unter 16 Jahren empfehle ich das Schneiden durch ein Elternteil zu übernehmen. Sie können wesentlich sicherer mit einer Schere umgehen und vermindern das Verletzungsrisiko für alle.

Niemals das Schweinchen baden oder duschen
Meerschweinchen haben aufgrund ihrer Größe ein sehr empfindliches Immunsistem. Ein Bad oder eine Dusche kann das Tier durch eine Erkältung oder Lungenentzündung sogar töten. Bei stark verdrecktem Fell lieber die betroffene Stelle mit einem Waschlappen behandeln. Den Waschlappen in lauwarmes Wasser geben und auswringen. So kann geziehlt der Dreck entfernt werden ohne das das Tier komplett nass wird.

Einfacher haben es hier die Langhaarschweinchen. Bei Ihnen können die verdreckten Stellen einfach heraus geschnitten werden.

Fazit
Am Ende sollten wir immer darauf achten, das das Tier im Vordergrund steht. Die Optik ist nicht so wichtig. Zeigen sich Veränderungen in der Fellstrucktur bitte nicht lange herumprobieren sonder direkt den Tierarzt aufsuchen.

Fellpflege